an- Ⅱ


an- Ⅱ
*an-
germ., stark. Verb:
nhd. gewogen sein ( Verb), gönnen;
ne. favour (Verb);
Rekontruktionsbasis: an., ae., as., ahd.;
Hinweis: s. *unnan;
Quelle: Personenname (5. Jh.);
Etymologie:
vergleiche idg. *nā- (1), Verb, helfen, nützen, begünstigen, Pokorny 754, Seebold 80;
Weiterleben:
s. an. un-n-a, schwach. Verb, lieben, gönnen;
Weiterleben:
s. ae. un-n-an, Präterito-Präsens, gönnen, gewähren, erlauben, geben;
Weiterleben:
s. as. *un-n-an?, Präterito-Präsens, gönnen;
Weiterleben:
s. ahd. unnan* 19, Präterito-Präsens nhd. gönnen, gestatten, gewähren;
Literatur: Seebold 79;
Sonstiges: Schönfeld, Wörterbuch der altgermanischen Personen- und Völkernamen, 1911, 19 (Anagastus, Anaolsus), ? Reichert, Lexikon der altgermanischen Namen 2, 1990, 460 (Anagast, Anagild, Anamundar, Anaols, Aneri, Anila, Anilas, Animod, Anio, Anna, Annemund, Annibert, Annila, Hanale)

Germanisches Wörterbuch . 2014.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.