selkan


selkan
*selkan
germ., stark. Verb:
nhd. fallen, tröpfeln, erschlaffen;
ne. fall (Verb), drip, slacken;
Rekontruktionsbasis: ae., ahd.;
Vw.: s. *uz-;
Etymologie:
s. ing. *selg̑-, Verb, lassen, senden, werfen, gießen, Pokorny 900?;
Weiterleben:
ae. seolc-an, stark. Verb (3b), untätig werden, müßig werden;
Weiterleben:
s. ae. *sylc-an, schwach. Verb, erschöpfen;
Weiterleben:
s. ahd. giselkēn* 1, schwach. Verb (3), sich abstumpfen, erschlaffen, kraftlos werden, schwächen;
Weiterleben:
s. ahd. selkenēn* 1, schwach. Verb (3), aufhören;
Literatur: Falk\/Torp 436, Seebold 392

Germanisches Wörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • uz- — *uz germ., Präfix: nhd. aus…, heraus…; ne. out…; Rekontruktionsbasis: an., ae., afries., anfrk., as., ahd.; Vw.: s. * anþa , * bannan, * bedjan, * beidan, * beitan, * belgan, * beran, * beudan, * bregdan, * brekan, * brennan, * dreiban, * drenkan …   Germanisches Wörterbuch

  • uzselkan — *uzselkan germ., stark. Verb: nhd. erschlaffen; ne. slacken; Rekontruktionsbasis: ae., ahd.; Etymologie: s. *uz , *selkan; Weiterleben: ae. ā seolc an, stark. Verb …   Germanisches Wörterbuch


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.